Chronik


Die besonderen Aktivitäten der vergangenen drei Jahre



2019

Reise nach Freiburg

César Franck: Hulda

Deutsche Erstaufführung

Theater Freiburg

Soirée zu „Die Meistersinger von Nürnberg“
Foyer des Hessischen Staatstheater Wiesbaden
Betsy Horne, Sopran (ehem. Stipendiatin), Detlev Eisinger, Flügel

  

Fahrt nach Kaiserslautern

Richard Wagner : Rienzi

Pfalztheater Kaiserslautern

u.a. mit Sonja Gornik (ehem. Stipendiatin) als Irene

 

Vortrag zu Beethovens „Leonore“ bzw. „Fidelio“

von Regisseur Dietrich W. Hilsdorf

zur Einführung des Opernbesuches in Ulm

Hotel Oranien

 

Jugendstil-Ausstellung Schenkung F. W Nees

Museum Wiesbaden 

Führung: Annkatrin Kaul, Dr. Peter Forster

 

 Reise nach Ulm und Schwäbisch Hall

 Ludwig van Beethoven: Fidelio

 Regie: Dietrich W. Hilsdorf

 Theater Ulm

 Alte Meister in der Sammlung Würth

Johanniterkirche Schwäbisch Hall

 

Opera Meets Nature oder Lasst uns Bäume pflanzen

Start des Projektes "Nibelungenwald"  in Wiesbaden

Künstlereingang des Staatstheaters und im Foyer

mit Andreas Schager (Tenor), seiner Frau Lidia Baich (Violine),

Uwe-Eric Lauffenberg (Intendant des Hess. Staatstheaters) und

Turgay Schmidt (Mitinitiator des Projektes)

 

 

 


Detlev Eisinger, Betsy Horne

Rienzi Kaiserslautern

Ricardo Tamura, Sonja Gornik und Kinderchor

Foto: Andreas J. Etter

Der Tenor Andreas Schager und

seine Frau Lidia Baich neben der neu gepflanzten Weltesche und dem Schwert Nothung

vor dem Staatstheater 


2018

Reise ins Theater Koblenz und in die Bundeskunsthalle nach Bonn

Richard Wagner: Der fliegende Holländer

(Pariser Urfassung von 1841)

Gurlitt-Ausstellung

mit Führung und Informationen zum aktuellen Stand der Provinienzforschung

 

Reise zu den Tiroler Festspielen nach Erl / Kufstein in Tirol

Richard Wagner: Die Walküre

Musikalische Leitung: Gustav Kuhn

Walküre Siegrune: Veronika Farkas (ehem. Stipendiatin)

Alles wieder gut - Liedermatinée

Florian Boesch, Bariton, und Musicbanda Franui

 

Landesgartenschau Bad Schwalbach

Konzert mit dem Lilienquartett

 

Fahrt nach Frankfurt

Richard Strauss: Capriccio

Oper Frankfurt

Regie: Brigitte Fassbaender 

 

Vor dem Festspielhaus Erl




2017

Sängerportrait: Heinrich Schlusnus

Vortrag von Manfred Edler von Hoeßle mit Tonbeispielen

Hotel Oranien


 

Reise nach Meiningen und Eisenach

Giacomo Puccini: Tosca

Südthüringisches Staatstheater Meiningen

Luther und die Deutschen

Nationale Sonderausstellung auf der Wartburg


 

Konzert mit Arien von Verdi, Wagner und Mascagni

Sabine Meerwein, Sopran (ehem. Stipendiatin), Michael Renke, Tenor

Jürgen Schmidt, Flügel

Kulturforum, Musik- und Kunstschule Wiesbaden




Der  drittE  Anzug  passt...


Verbandsgeschichte in drei Aufzügen


 1. Ortsverband Wiesbaden

1911-1916 (?) (5 Jahre)

gegründet am 12. Dezember 1911

Gründerin und Vorsitzende: Frau von Lucius 

ab 1913 Vorsitzende: Frau von Knoop

Teilnahme an Hauptversammlungen des

Richard Wagner-Verbandes Deutscher Frauen

in den Jahren 1913 und 1914

1919 als aufgelöst gemeldet (*Jb, RWME)

 


2. Ortsverband Wiesbaden

1934 "im Wiederaufbau" (*Jb)

1935 Neugründung

Ehrenausschuss: Intendant von Schirach, GMD Karl Elmendorff u.a.

1935-1944 (9 Jahre)

Vorsitzende Frieda Wohlers, 1935 - 1944

Frau Wohlers wird für die Ortsgruppe Wiesbaden bei Hauptversammlungen des Richard Wagner-Verbandes Deutscher Frauen namentlich in den Protokollen der Jahre 1935, 1936, 1938, 1939, 1940, 1941, 1943, 1944 genannt

stellvertretende Vorsitzende Frau "Generalintendant" Joh(anna) Tietjen,  60 Mitglieder

1943 umfasst der Verband 169 Mitglieder (*RWME)

Im Zuge der Kriegswirren wurde der Verband 1944 von Frau Wohlers aufgelöst.


* Quellen zu 1. und 2.:

- Jb. (Jahrbuch ?)

- RWME (Richard Wagner Museum Eisenach)

- Günther W. Wilberg (Bearb.), Richard-Wagner-Verband International e.V. (Hg.): 

"Die Protokollbücher des Richard Wagner Verbandes Deutscher Frauen e.V. 1909-1949", Freiburg 1993

 

3. Ortsverband Wiesbaden

Neugründung am 04.06.1977

im Muschelsaal des Wiesbadener Kurhauses

nach der konzertanten Aufführung der Oper "Sternengebot" von Siegfried Wagner unter der Leitung von GMD Siegfried Köhler

 

Gründungsmitglieder:
Franz Heinrich Blum, Dietrich Curth, Helena Hertling,

Manfred Edler von Hoeßle, Siegfried Köhler, Winfried König,

Kurth Lachmuth, Dr. Dietrich Schnellbach, Hans Völlger

 

1978 umfasste der Verband fast 70 Mitglieder

 

Der Vorstand:

Manfred Edler von Hoeßle

Vorsitzender, 1977-2017 (40 Jahre!)

Dagmar Leßle

Schriftführerin, 1977-1993

Helena Hertling

Schatzmeisterin, 1977-1982

 

Dr. Eva Vollmer

Schriftführerin, Organisation und Durchführung

von Opern- und Kunstreisen, 1994-2004

Renate Berndsen

Schriftführerin, Organisation und Durchführung

von Opern- und Kunstreisen, 2005-2016

 

Erich Ries

Schatzmeister, 1982-1992

Inge Grimsehl

Schatzmeisterin, 1993-2001

Herta Grünert

Schatzmeisterin, 2001-2004

Hans-Günther Schlosser

Schatzmeister, 2005-2017

 

Der aktuelle Vorstand, gewählt am 17.04.2017:

Hans-Günther Schlosser

Vorsitzender

Irmtraut Janko

Schriftführerin und stellvertretende Vorsitzende

Terttu Saari

Schatzmeisterin

Elisabeth Schlosser 

Organisation und Durchführung von Opern- und Kunstreisen

 

Quellen zu 3.:

Marianne und Manfred Edler von Hoeßle, Zusammenstellung zum 20-jährigen Bestehen des Wiesbadener Verbandes und für den darauffolgenden Zeitabschnitt bis 2017 deren Verbandsunterlagen.